Zucchiniblüte | Ricotta | Parmesan

Ich erfreue meine Gäste sehr gerne mit Gerichten aus Zucchini-Blüten. Und obwohl ich diese auf unserem Wochenmarkt bekommen kann (in der Regel sind das weibliche Mini-Zucchini mit Blüte), habe ich mir dieses Jahr gleich zwei Zucchinipflanzen in einem jeweils größeren Blumentopf gezogen. Wenn man sie morgens reichlich wässert, einmal in der Woche mit Tomatendünger versorgt und die Erde immer wieder häckelt, funktioniert das wunderbar. Blüten gibt es täglich und die ein oder andere Zucchini haben wir auch schon geerntet. Mein Sammler- und Ernte-Gen hat sich darüber schon mehrfach ausgiebig gefreut.
 
Und jetzt kommt’s noch besser: Auch mein Nachhaltigkeitsdrang wird rundum befriedigt. Man verwertet nicht nur die weiblichen Blüten (welche nach erfolgreicher Befruchtung zu köstlichen Früchten heranwachsen), sondern auch die Männlichen, die ansonsten nur zum schnellen Verwelken bestimmt wären. Geerntet wird bis spätestens 11.00 Uhr, danach schließen sich die Blüten. 
 
Für die weibliche Blüte habe ich Euch letztes Jahr schon diese herrliche Zucchiniblüten-Quiche vorgestellt. Und als emanzipierter Genussmensch will ich Euch meinen Vorschlag für die männlichen Blüten nicht länger vorenthalten.

18.08.2022 10:17:00

Zutaten

1 gefüllte Zucchiniblüte pro Person:

 

Tempurateig:

  • 100 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 100 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz (6 g)
  • 130 ml Eiswasser

Füllung (Angaben pro Zucchini-Blüte):

  • 1 TL Ricotta
  • 0,5 TL Parmesan (sehr fein gerieben)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwas Salz
  • ggf. Pinienkerne oder Pistazien (muss nicht, sieht aber hübsch aus)
  • ca. 100 ml Frittieröl

Zubereitung

Dauer: Ca. 15 Minuten (ohne Quellzeit für den Tempurateig)

 

Zucchiniblüten:

  1. Den Tempurateig nach diesem Grundrezept vorbereiten und zur Seite stellen.
  2. Die Zucchiniblüten etwas säubern und nach zurückgebliebenen Insektchen untersuchen. Anschließend den Stempel entfernen (die Blüten auf keinen Fall mit Wasser abbrausen!).
  3. Den Parmesan fein reiben und die Pinienkerne oder Pistazien fein hacken.
  4. Alle Zutaten vermengen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die noch geöffneten Zucchiniblüten mit Hilfe eines Teelöffels befüllen.
  5. Kurz vor dem Servieren werden die Zucchiniblüten frittiert: Hierfür das Öl in ein kleines Töpfchen geben und erhitzen. Wenn das Öl heiß genug ist (zum Testen der perfekten Frittier-Temperatur halte ich den Stil meines Holzkochlöffels kurz ins heiße Öl. Wenn kleine Bläschen aufsteigen, ist das Öl heiß genug), werden die Blüten nacheinander ins Öl gegeben und von allen Seiten knusprig ausgebacken.
  6. Die leicht gebräunten Zucchiniblüten auf ein frisches Geschirrtuch oder Küchenpapier geben und das überschüssige Fett abnehmen.

Praxistipp(s):

  • Die bereits gefüllten Zucchiniblüten können problemlos für einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. (Gut zu wissen, falls an einem Vormittag mal nicht genügend Blüten zur Verfügung stehen.)
  • Die Stängel an den Blüten solltet Ihr lang genug lassen und ggf. erst kurz vor dem Servieren kürzen. Mit ihnen könnt Ihr die Blüten leicht durch das Frittieröl ziehen und benötigt kein zusätzliches Besteck, welches die Blüten zerstören könnten.
  • Vermutlich wird Tempurateig übrigbleiben. Im Kühlschrank könnte Ihr diesen ohne weiteres bis zum nächsten Tag aufbewahren und diesen mit Salbeiblättern, Champignons, grünem Spargel, Zucchini, Paprika usw. verbrauchen.

Getränke-Tipp

Italienischer kann dieses Amuse wohl kaum sein. Wie wäre es, wenn Ihr dazu einen Limoncello-Spritz (z.B. nach diesem Rezept) serviert?

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

Kommentare

Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Bitte mit http://