Bauchspeck | Schalotte | Majoran

Ein kleiner deftiger Ministrudel als Appetitanreger, der aber auch gut zu einer Suppe oder einem Salat passt ...

13.11.2020 09:55:00

Zutaten

Für ca. 12 Ministrudel:

  • 200 g Weizenmehl (Type 550!!!)
  • 2,5 EL Sonnenblumenöl
  • 100 ml Wasser
  • Salz
  • 2 große Schalotte
  • ca. 100 g geräucherten Bauchspeck
  • 2 Zweige Majoran (ggf. funktioniert auch Getrockneter)
  • Semmelbrösel

Zubereitung

  1. Das Mehl zusammen mit dem Sonnenblumenöl, dem Wasser und einer Prise Salz vermengen und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Anschließen den Strudelteig zu einer Kugel formen, mit ein wenig Sonnenblumenöl einreiben und für ca. 30–60 Minuten abgedeckt in warmer Umgebung ruhen lassen (wer den Teig am Vortag vorbereiten möchte, sollte ihn im Kühlschrank übernachten lassen und vor Verarbeitung wieder auf Zimmertemperatur bringen).
  2. In der Zwischenzeit die Schalotte schälen und fein würfeln.
  3. Den Speck ebenfalls fein würfeln.
  4. Die Speckwürfel zusammen mit der Schalotte in etwas Sonnenblumenöl kurz und kräftig anbraten und alles abkühlen lassen.
  5. Die Majoranzweige abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  6. Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  7. Den Strudelteig in 4 Portionen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Anschließend muss er mit den Händen (am besten in der Luft) gedehnt werden. Dabei den Teig immer wieder drehen und ziehen.
  8. Die Semmelbrösel, die Speck-Schalotten und die den Majoran auf den vorbereiteten Strudelteig streuen. Den Teig seitlich etwas einklappen, damit die Speck-Schalotten beim Aufwickeln nicht herausfallen. Mehrere dünne Strudelstangen von ca. 10–15 cm formen.
  9. Die Strudelstangen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 10–12 Minuten knusprig backen (der Teig darf außen auf jeden Fall Farbe annehmen, ich empfehle beim ersten Backen nach ca. 7 Minuten den Zustand der kleinen Stangen zu prüfen und im Auge zu behalten).

Getränke-Tipp

Wie wäre es mit einem fruchtigen Riesling oder Auxerrois?

Kommentare

Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular