Maroni | Feige | Speck

Schon im September haben wir eine kleine Wanderung zum Kastanienweg in Murg am Walensee unternommen. Als begeisterte Sammlerin (Jägerin trifft in meinem Falle eher nicht zu) wollte ich schon immer mal Maroni sammeln gehen. Endlich haben wir dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt. An einem traumhaften Herbsttag sind wir – sehr erfolgreich – mit einem kleinen Tütchen absolut frischer Maronen nach Hause gekommen. Damit diese nicht zu schnell vertrocknen, wurden sie von mir gleich am nächsten Tag im Ofen gegart, geschält und bis zum Verzehr eingefroren.

 

Bei meinen anschließenden Recherchen nach kleinen Maroni-Rezepten bin ich über vielerlei passender Zutaten gestolpert. Und da auch gerade unsere ersten Feigen heranreiften, wollte ich den süßlich-nussigen Geschmack der Maroni unbedingt mit den Feigen verbinden. Die Unterlage sollte auf jeden Fall salzig und knusprig sein. Was eignet sich da besser, als eine dünne Scheibe Bacon, die lange genug im Ofen gebacken, überschüssiges Fett verliert und sich zu einem knusprigen Schälchen für den Maronen-Dip verwandelt.

 

Und besonders erfreut hat mich natürlich das Feedback meines Gemahls: Best Häppchen ever!

22.10.2022 12:03:00

Zutaten

Für 4 Personen:

 

  • 8 Scheiben Frühstücksspeck
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 8–10 gekochte Maroni
  • 1 TL Honig
  • 0,5 TL frischen Estragon
  • etwas Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

    Zubereitung

    Dauer: Ca. 15 Minuten (ohne Back- und Abkühlzeit)

     

    1. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    2. Die Speckscheiben auf 2 Drittel der Länge kürzen und zu Blüten oder zu Körbchen formen und auf eine Backmatte legen.
    3. Den Speck für 20 Minuten kross backen und auf einem Küchenkrepp das Fett abnehmen. Abkühlen lassen.
    4. Währenddessen den Estragon fein hacken und die Maroni klein würfeln. Mit den restlichen Zutaten (bis auf die Feige) zu einem Dipp zusammenrühren.
    5. Die Feige achteln. Die abgekühlten Speckkörbchen mit dem Ziegenfrischkäse-Maroni-Dipp füllen. Die Feige mit einem Zahnstocher obendrauf fixieren.

        Praxistipp(s):

        • Von dem Dipp wird sicherlich etwas übrig bleiben. Er schmeckt auch hervorragend einfach auf einfachen Kräckern.
        • Wenn Ihr die Maroni frisch gekauft habt, habe ich hier für Euch eine informative Anleitung zur perfekten Gar- und Schäl-Methode.
        • Damit sich Maroni gut schälen lassen, sollten sie mindestens für 1 Stunde im Salzwasser gewässert werden.

        Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

        Kommentare

        Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.

        Schreibe einen Kommentar

        Bitte mit http://