Spinat | Ei | Parmesan

Ein wunderbar würziges knuspriges Häppchen, das auch gut in die kühlere Jahreszeit passt ...

28.11.2020 11:17:00

Zutaten

Teig (für 1 Quicheform mit 28 cm Durchmesser oder 25 Tartelettes mit jeweils ca. 4 cm Durchmesser):

  • 225 g Dinkelmehl, Typ 630
  • 0,5 TL Salz (3 g)
  • 125 g kalte Butter, gewürfelt (am besten direkt aus dem 0-Grad-Fach)
  • 3–4 EL Eiswasser (45–60 ml) | (kaltes Wasser mit einem Eiswürfel versehen und 2 Minuten stehen lassen)
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft (5 ml) | (Apfelessig oder weißer Balsamico funktioniert auch)

Füllung:

  • ca. 500 g frischen Babyspinat (ggf. geht natürlich auch Tiefkühlware) oder Mangold
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Butter
  • ein klein wenig Brühe oder Wasser
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frisch gemahlene Muskatnuss
  • 2 Eier, Größe M
  • 4 EL fein geriebenen Pecorino oder Parmesan

Zubereitung

  1. Den Mürbeteig nach meinem Grundrezept zubereiten.
  2. Den Spinat gut waschen oder auftauen lassen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  3. Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.
  4. Beides zusammen in der zerlassenen Butter glasig dünsten.
  5. Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen (das geht sehr schnell). Ggf. noch etwas Wasser oder ein wenig Gemüsebrühe dazugeben.
  6. Den Spinat mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas frisch gemahlenem Muskat kräftig abschmecken und die Masse abkühlen lassen.
  7. Den abgekühlten Spinat mit den verquirlten Eiern und dem geriebenen Parmesan gründlich vermischen. Gerne nochmals abschmecken.

Fertigstellung:

  1. Den Mürbeteig dünn ausrollen und in die eingefettete Quiche- oder Tarteletteförmchen legen.
  2. Anschließend die Form für mind. 30 Minuten gut kühl stellen (ich stelle sie wenn möglich in das 0-Grad-Fach unseres Kühlschranks, noch besser wäre das Gefrierfach oder bei sehr kalten Temperaturen natürlich draußen auf dem Balkon).
  3. Den Backofen auf 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Die Quiche/Tartelettes im vorgeheizten Backofen für 12/10 Minuten blindbacken (sie sollte dabei goldgelb werden).
    (Da der Teig sehr kalt in den Backofen geschoben wird, muss er für das Vorbacken nicht zwingend mit Hülsenfrüchten ausgelegt werden ... vielen Dank für diesen tollen Tipp an Maren Lubbe.)
  5. Die Quiche aus dem Ofen nehmen, die Temperatur des Ofens auf 180° C Ober- und Unterhitze reduzieren und die Spinatmasse auf den vorgebackenen Mürbeteig in die Form/Förmchen geben.
  6. Die Quiche/Tartelettes für weitere 18–20/12–15 Minuten fertig backen.

Tipp:

Für die Tartelettes bereite ich den Teig immer schon am Vortag zu, lege ihn in die gewünschte Form oder Förmchen und stelle diese mit einem Handdtuch abgedeckt über Nacht in das 0-Grad-Fach meines Kühlschranks. Die gewonnene Zeit kann ich am Tag der Einladung gut für andere Vorbereitungen verwenden.

Kommentare

Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular