Filo | Spinat | Schafskäse

Wie wäre es mit einem orientalischen Auftakt in die warmen Tage?

01.05.2021 10:17:00

Zutaten

Für 4 Personen:

  • 1 Packung Filo bzw. Yufkateig
  • 500 g Blattspinat (in meinem Rezept verwende ich Tiefkühlware)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1–2 Knoblauchzehen oder 1–2 TL Knoblauchpaste (natürlich selbst gemacht)
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 Biozitrone, davon nur den Abrieb (oder aus der Vorratshaltung)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 200 g Schafskäse
  • etwas Olivenöl
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • 5–6 EL Joghurt

Zubereitung

Dauer: Ca. 30 Minuten (ohne Auftau- und Backzeit)

 

Füllung:

  1. Den tiefgekühlten Spinat in einem Sieb rechtzeitig auftauen lassen.
  2. Die Pinienkerne vorsichtig rösten (dazu müsst Ihr wissen: Wenn die Pinienkerne fertig geröstet sind, sollten sie sofort in ein kleines Schälchen zum Auskühlen gegeben werden. In der noch heißen Pfanne würden sie noch nachrösten und dabei verbrennen sie sehr gerne).
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  4. Die Knoblauchzehen fein hacken bzw. die Knoblauchpaste bereitstellen.
  5. Den Schafskäse grob reiben.
  6. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch langsam anschwitzen.
  7. Den aufgetauten Spinat dazugeben und mit etwas Gemüsebrühe für ca. 2 Minuten weich garen.
  8. Die Füllung kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
  9. Zum Schluss den geriebenen Schafskäse und die Hälfte des Zitronenabriebs untermengen.

Joghurt-Dip:

  1. Den Joghurt mit den restlichen Zitronenzesten vermengen.
  2. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Fertigstellung:

  1. Das Ei und die Sahne mit einer Gabel verrühren.
  2. Den Backofen auf 170° Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit einer mikroperforierten Silikon-Backmatte (natürlich funktioniert auch Backpapier) auslegen.
  3. Den Filoteig aus der Packung nehmen und zwischen zwei feuchte Geschirrtücher legen (er trocknet extrem schnell aus und lässt sich dann nicht mehr verarbeiten).
  4. Jeweils ein Filoblatt vom Stapel nehmen und in zwei oder vier identische Dreiecke schneiden (je nachdem wie groß Ihr die Röllchen haben möchtet).
  5. Die kurzen Seiten des Dreiecks (für Mathematik-Fans: die Katheden) mit der Ei-Sahnemischung bestreichen. Anschließend ca. über die Hälfte der langen Seite (Hypothenuse) die Spinatmischung ca. 1–1,5 cm dick verteilen. Dann die äußeren Ecken bis zur Füllung nach innen klappen und zur Dreieckspitze hin kleine Rollen wickeln.
  6. Die Rollen auf der Backmatte anordnen und mit der Ei-Sahnemischung von allen Seiten bestreichen.
  7. Wenn alle Rollen gewickelt sind, kann das Blech für ca. 30 Minuten in den Ofen (ich serviere die Rollen sehr gerne von allen Seiten gleichmäßig gebräunt. Dafür nehme ich sie nach der Hälfte der Backzeit aus dem Ofen, wende sie und bestreiche die noch hellen Teile der Röllchen ebenfalls mit der Ei-Sahnemischung. Die Bräunung kommt übrigens von der Ei-Sahnemischung, nicht vom Filo-Teig. Also nicht mit Eigelb sparen ...).

Die Röllchen schmecken uns warm, aber auch kalt (Zimmertemperatur).

Getränke-Tipp

Wir hatten mal wieder unseren fruchtigen Riesling dazu.

Kommentare

Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular
Von Maria am 02.07.2021 18:09:14Antwort
Liebe Claudia, dieses Rezept werde ich gleich einmal ausprobieren. Vielen Dank! Ich liebe deine schönen Fotos. Man ist ja schon happy, wenn man nur die Bilder anschaut. Mach weiter so! Liebe Grüße Maria
Von Claudia am 02.07.2021 19:02:22Antwort
Liebe Maria, Herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Vielleicht magst Du mir ja Feedback geben, ob das Rezept bei Dir funktioniert hat. Wir haben ja gelernt: Rezepte, die in Kochbüchern veröffentlicht werden sollen, müssen Test-gekocht werden. Viel Spaß damit und liebe Grüße Claudia