Pfiffige Toppings

Frucht-Rollen

Für die Herstellung der Frucht-Rollen benötigt es relativ viel Zeit zum Trocknen. D.h., Ihr solltet diese mindestens 1–2 Tage, bevor Ihr sie servieren wollt, zubereiten. Da sich die Röllchen (luftdicht und trocken gelagert) für ca. 2–3 Wochen halten, könnt Ihr sie natürlich auch auf Vorrat zubereiten.

Die Frucht-Rollen lassen sich aus beliebigen Obstsorten zubereitet (auch überreifes Obst lässt sich dadurch wunderbar verwerten). Ich habe es heute mit einer Cantaloupe-Melone versucht, genauso gut wird es jedoch auch mit Erdbeeren, Himbeeren, Kernobst oder Gemüse. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man mit Kräutern (wie Minze oder Basilikum) tolle Geschmackserlebnisse bereiten kann. Ausprobiert habe ich dieses jedoch noch nicht.

 
Benötigt wird:

  • 1 kleine reife Melone (oder ca. 250 g Beeren)
  • 2–3 EL Limetten- oder Zitronensaft (zum Erhalt der Farbe)

Dauer: ca. 20 Minuten (ohne Trockenzeit)

  1. Die Melone halbieren und die Kerne entfernen (hierfür verwende ich immer einen Suppenlöffel, das geht einfach und schnell).
  2. Anschließend die Melone achteln, die Schale entfernen und das Fruchtfleisch grob in kleinere Würfel schneiden.
  3. Den Limettensaft zugeben und das Fruchtfleisch mit dem Pürierstab so lange mixen, bis ein flüssiges Püree entstanden ist.
  4. Den Ofen auf 50°C Umluft vorheizen.
  5. Das Backblech mit einem passend zugeschnittenen Backpapier auslegen und das Fruchtpüree möglichst gleichmäßig darauf verstreichen.
  6. Anschließend das Blech in den Ofen in die mittlere Schiene schieben und das Fruchtpüree bei leicht geöffneter Ofentür (damit die Feuchtigkeit gut entweichen kann) für ca. 5–6 Stunden trocknen lassen (ich klemme hierfür immer einen Kochlöffel dazwischen).
  7. Die Frucht-Rollen sind fertig, wenn sie sich an einer Papierecke (vorsichtig) lösen und abziehen lassen (bei mir hat dies das erste Mal leider nicht funktioniert. Nach einer weiteren Stunde Trockenzeit hatte ich dann aber mein Erfolgserlebnis).
  8. Wenn alles abgekühlt ist, müsst Ihr die getrocknete Fruchtmasse zusammen mit dem Backpapier nur noch in gewünscht breite Streifen schneiden (bei mir sind es ca. 5 cm) und aufrollen.

In einer Frischhaltebox lassen sich die Rollen sehr gut (im Kühlschrank) aufbewahren und zu ggf. Zeit vernaschen oder weiterverarbeiten. Z. B.

  • als Topping auf einem Dessertteller,
  • als witziger Blickfang auf einem Vorspeisenteller,
  • gefüllt mit einem angemachten Frischkäse,
  • oder einfach nur so zwischendurch, um seinen Heißhunger auf Süßes zu stillen.