Baumkuchenspitzen

24.12.2020 11:17:00

Zutaten

    • 5 frische Eier, Größe M
    • 1 Prise Salz
    • 75 g Zucker
    • 1 TL Vanillezucker (ich stelle ihn selbst her, indem ich ganz normalen Zucker mit einer aufgeschnittenen Vanillestange in einem Glas aufbewahre)
    • 40 g Speisestärke
    • 30 g gemahlene, blanchierte gemahlene Mandeln
    • 80 g Mehl
    • 50 ml Milch
    • 125 g Marzipan-Rohmasse, gerieben (ich habe die Masse in sehr kleine Würfelchen geschnitten)
    • 180 g Butter (auf Zimmertemperatur)
    • 75 g Puderzucker
    • 1 Bio-Orange, davon den Abrieb der halben Orange


    Für den Schokoladenguss:

    • 150 g Zartbitter-Kuvertüre

    Zubereitung

    1. Den Boden einer 24er Springform mit Backpapier belegen und den Rand sehr gut einfetten (ich habe meinen eckigen Backrahmen auf ca. 20 × 20 cm eingestellt und meine Backmatte daruntergelegt).
    2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und nach und nach zum Eiweiß geben. Für einige Minuten weiterschlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
    3. Die Speisestärke mit den Mandeln und dem Mehl mischen und vorsichtig unter den Eischnee heben. Die Eischnee-Mischung vorerst zur Seite stellen.
    4. Das Marzipan mit der Milch pürieren.
    5. Die Butter mit dem Puderzucker luftig aufschlagen. Anschließend die Eigelbe nach und nach unterrühren.
    6. Die Marzipan-Masse zusammen mit dem Orangenabrieb zugeben und gut verrühren.
    7. Zum Schluß die Eischnee-Mischung vorsichtig unterheben.
    8. Den Backofen auf 250°C Umluft mit Grillfunktion einstellen.
    9. Ca. 2 EL Teig mit einem großen Löffel gleichmäßig auf den Boden der Backform verstreichen. Diese anschließend für 2–3 Minuten in den Backofen stellen, bis die Oberfläche des Teiges leicht gebräunt ist (wie lange die Backform unter dem Grill verbleiben soll, lote ich vorab lieber aus. Es wäre doch zu schade, wenn die erste Schicht gleich zu dunkel wird).
    10. Dann die Form aus dem Ofen holen und die nächste Teigschicht auf die bereits gebackene Schicht streichen und wieder unter den Grill schieben. Diese Arbeitsschritte werden so lange wiederholt, bis der Teig verbraucht ist (ggf. kann man mit den Backzeiten auch etwas spielen, damit richtig schöne „Baumringe“ sichtbar werden).
    11. Den „Baumkuchen“ von der Form befreien und gut auskühlen lassen.
    12. Anschließend die Kuchenplatte in max. 3 cm große Ecken schneiden und mit der Kuvertüre verzieren.

    Getränke-Tipp

    Ein Vin Santo zu der geriebenen Orangenschale und der dunklen Kuvertüre passt ausgezeichnet ...

    Kommentare

    Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular