Pfiffige Toppings

Salzzitronen

Habt Ihr schon einmal ein Gericht mit Salzzitronen gekostet? Man kann damit herrliche Geschmackserlebnisse zaubern und die Herstellung ist mehr als einfach. Was Ihr jedoch mitbringen solltet ist Geduld, denn die Zitronen müssen mind. 3 Wochen marinieren, bis sie verzehrt werden können.

Dafür benötigt Ihr:

  • 4 kleine Biozitronen (unbehandelt)
  • 3 EL grobes Salz
  • Wasser

Dauer: ca. 10 Minuten (ohne die Zeit zum Marinieren)

  1. Die Zitronen gut waschen und abtrocknen.
  2. Eine Zitrone auspressen (Kerne entsorgen) und die verbleibenden 3 Zitronen an einem Ende kreuzweise ca. 1,5 cm tief einschneiden.
  3. Die eingeschnittenen Zitronen mit jeweils 1 EL groben Salz füllen und in ein ausreichend großes Glas geben (ich habe die 3. Zitrone klein geschnitten, weil nicht alle drei Zitronen komplett in mein 0,5-Liter-Glas passten).
  4. Das übrige Salz (bei mir ist beim „Füllen“ der Zitronen einiges an Salz herausgebröselt) mit dem Zitronensaft ins Glas geben und mit kochendem Wasser auffüllen.
  5. Das Glas mit einem passenden Deckel gut verschließen. Die abgekühlten Zitronen für mind. 3 Wochen im Kühlschrank marinieren lassen.

Und hier noch einige Vorschläge zur weiteren Verwendung:

  • In einem Kichererbsen- oder Bulgur-Salat, oder anstelle der Zitronenschale in diesem herrlichen Couscous-Salat,
  • auf Fisch- oder Huhn-Gerichten,
  • als Zitronenbutter (die Zitronenschale klein schneiden und mit weicher Butter verrühren),
  • Als Sauce zu gekochtem od. gebratenen Spargel: 1/8 Salzzitrone und 3–4 Sardellenfilets fein hacken, 1/2 Fenchelknolle fein würfeln. Beides mit 2 EL Zitronensaft, etwas Salz u. Pfeffer mind. 15 Min. marinieren. 50 g geröstete Pinienkerne hacken, mit 4–5 El Olivenöl in die Sauce geben, abschmecken.

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen