Garnele | Physalis | Cashewkern

Garnelen in einer Cocktailsauce: Ein Klassiker schlechthin, der Lust auf „Meer“ macht.

13.06.2021 17:35:00

Wir waren vergangene Woche zu einem spontanen Abend bei Freunden eingeladen. Unter anderem gab es einen äußerst schmackhaften Garnelen-Salat auf Avocado-Scheiben, der mich die ganze Woche über zu einer eigenen Kreation inspiriert hat. Völlig identisch habe ich ihn natürlich nicht hinbekommen, aber auch meine Variante wurde zu einer willkommenen kleinen Köstlichkeit.

Zutaten

Für 4 Personen (die Mengenangaben reichen tatsächlich für eine Vorspeise. Wir haben es zum Apéro gereicht und den Rest am nächsten Tag als Snack für Zwischendurch aufgegessen):

 

Cocktail-Sauce:

  • 2 EL Mayonnaise
  • ca. 100 g 10%iger Joghurt
  • 1 EL Crème Fraîche
  • 2–3 EL Tomatenmark
  • 0,5 TL helle Sojasauce
  • 0,5 TL Paprika edelsüß
  • 0,5 TL Curry (gerne scharf)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup
  • 0,5 TL süßer Senf
  • Salz
  • weißer, frisch gemahlener Pfeffer

Salat:

  • ca. 250 g Biogarnelen (ich habe hier Tiefgefrorene verwendet, aber Ihr könnt sie auch in Natur „frisch“ beim Fischhändler besorgen)
  • 100–200 g Physalis (ganz nach Gusto)
  • 1 Hand voll Cashewkerne
  • 1 Hand voll Haselnusskerne

Zubereitung

Dauer: Ca. 20 Minuten (ohne Auftau- und Marinierzeit)

 

  1. Die Garnelen nach Anweisung langsam auftauen lassen.
  2. Die Nüsse in einer Eisenpfanne vorsichtig rösten (sie sollten nicht schwarz werden).
  3. Die Physalis „schälen“, waschen und je nach Größe halbieren (zum Verzieren lege ich immer noch pro Person eine Physalis zur Seite).
  4. Anschließend alle Sauce-Zutaten zu einer sämigen Sauce verrühren.
  5. Die aufgetauten Garnelen waschen, trocken tupfen, salzen und im Olivenöl für ca. 4 Minuten garen. Die Garnelen nochmals mit etwas Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer gut nachwürzen.
  6. Wenn die Garnelen abgekühlt sind, können diese zusammen mit den Nüssen und den Physalis unter die Sauce gemischt werden.
  7. Der Cocktail sollte ein Weilchen gut durchziehen (1 Stunde würde ich hierfür auf jeden Fall einplanen).

    Getränke-Tipp

    Wir hatten einen sehr trockenen Riesling-Sekt dazu. Er passte wunderbar.

    Kommentare

    Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular