Lauchzwiebel | Orangenschale | Piment d'Espelette

Und heute mein Vorschlag für einen eher besonderen Anlass.

02.10.2021 19:17:00

Vor einigen Wochen habe ich mir eine Madeleines-Backform (nach einigem hin und her habe ich mich für die Silikon-Variante entschieden) geschenkt, die es jetzt natürlich auch unbedingt auszuprobieren galt. Und da es in der vergangenen Woche im Büro nicht so viel zu tun gab, habe ich die freie Zeit dafür nutzen können. Natürlich sollten es deftige Madeleines werden, denn ich bin ja ständig auf der Suche nach feinen Häppchen passend zu meinem Blog. Auf einer Seite von essen&trinken habe ich mich inspirieren lassen und dieses Rezept möchte ich heute an Euch weitergeben.

Zutaten

Teig für ca. 24 Madeleines:

    • 90 g Butter
    • 60 ml Olivenöl
    • 3 Eier, Größe M
    • 20 g Zucker
    • 1 TL Salz
    • 120 g Mehl
    • 0,5 TL Backpulver
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • abgeriebene Schale einer Bioorange
    • 0,5 TL Piment d'Espelette (oder Paprika edelsüß)

      Zubereitung

      Dauer: Ca. 45 Minuten

       

      1. Die beiden Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße und Hellgrüne in feine Streifen schneiden.
      2. Die Butter schmelzen (nicht köcheln) lassen und mit dem Olivenöl verrühren.
      3. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz für mindesten 5 Minuten auf hoher Stufe schaumig schlagen.
      4. Dann die Öl-Butter-Mischung im feinen Strahl dazu gießen und auf mittlerer Stufe weiter rühren.
      5. Das Mehl mit dem Backpulver gut mischen und auf die Ei-Buttermasse sieben. Auf kleiner Stufe den Madeleines-Teig in kurzer Zeit fertig rühren.
      6. Den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
      7. Zum Schluss die Frühlingszwiebel, die Orangenschale und das Piment d'Espelette vorsichtig unter den Teig heben und die Madeleines-Form mit jeweils einem Esslöffel Teig befüllen (Silikonformen müssen nicht eingefettet werden. U.a. ein Grund, warum ich mich dafür entschieden habe).
      8. Die Madeleines in ca. 8–9 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen.

      Getränke-Tipp

      Probiert gerne eine Riesling- oder Weißburgunder-Traube dazu …

      Kommentare

      Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular