Parmesan | Haselnuss | Pfeffer

Als Aperitif mit einem Chardonnay servieren.

25.06.2020 09:02:00

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 150 g geriebener Parmesan
  • 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (3 g)
  • 75 g ganze Haselnusskerne
  • 2 Prisen Salz

Zubereitung

  1. Die Haselnusskerne grob hacken.
  2. Das Mehl und die Butterwürfel mit dem Parmesan, dem Pfeffer, dem Salz und den Haselnüssen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (evtl. muss noch etwas Eiswasser hinzugefügt werden).
  3. Den Teig zu einer 3 cm dicken Wurst formen, in Klarsichtfolie einwickeln und ca. 30–60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
    (Ich habe versucht Fischchen auszustechen, was sehr beschwerlich war, da der Teig sehr sehr weich ist.)
  4. Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Die Wurst mit einem scharfen Messer in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen. (Dabei bitte darauf achten, dass die Kekse nicht zu nahe aneinander liegen, da sie beim Backen aufgehen.)
  6. Ca. 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis sie goldbraun sind.

Die Sablés sind in einer Dose (kühl, jedoch nicht im Kühlschrank gelagert) mehrere Tage haltbar. Ich friere mir auch gerne die Sablès – bereits in Scheiben geschnitten, jedoch ungebacken – ein und backe sie 2 Stunden vor Gebrauch frisch auf.

Kommentare

Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular
Von Melanie am 04.07.2021 15:53:59Antwort
Ein super Rezept! Die Plätzchen sind sehr schnell gemacht, perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch und auch für meine Tochter toll zum Mitnehmen in den Kindergarten :)
Von Claudia am 04.07.2021 17:34:13Antwort
Liebe Melanie, dass diese Kekse sogar für Deine Tochter als passender Snack eingesetzt werden, hätte ich nicht erwartet. Vermutlich wächst in Ihr eine kleine Feinschmeckerin heran ;-). Erstaunlicherweise schwärmte meine mittlerweile erwachsene Nichte schon in einem sehr zarten Alter von drei Jahren für grüne Oliven, was ich damals auch sehr ungewöhnlich fand. Ich freue mich über Deinen Kommentar und hoffe, es sind noch ein paar Plätzchen übrig.