Lauchzwiebel | Parmesan | Serrano

Ein schnelles leckeres Häppchen für unangemeldete Gäste, denn diese Zutaten hat man meistens zu Hause.

27.03.2021 10:05:00

Zutaten

Für ca. 2 Bleche:

 

Teig

  • 12,5 g Dinkelmehl
  • 12,5 g Speisestärke
  • 60 g Sahne
  • etwas Salz
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer

Belag (hier darf man ruhig auch selbst kreativ werden)

  • 2 Frühlingszwiebeln (im Originalrezept steht Rucola)
  • 2 Scheiben Serrano-Schinken, dünn geschnitten (mein Vorschlag für Vegetarier: evtl. durch eingelegte getrocknete Tomaten ersetzen)
  • 3 EL fein geriebener Parmesan

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Teig die Sahne nur ganz leicht steifschlagen (dafür reicht sogar ein Schneebesen) und mit dem bereits gemischten Mehl und der Speisestärke vorsichtig vermengen.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Das Backblech einfetten und leicht bemehlen oder mit einer Backmatte auslegen.
  5. Mit Hilfe eines kleinen Teigschabers gleichmäßig verteilt flache „Kleckse“ auf die Backmatte streichen.
  6. Die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden und auf den Teigklecksen verteilen.
  7. Den Serrano-Schinken in groben Stücken auf die Frühlingszwiebeln legen.
  8. Zum Schluss mit dem gehobelten oder fein geriebenen Parmesan (ganz nach Gusto) bestreuen.
  9. Das Blech auf mittlerer Schiene für ca. 6 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Getränke-Tipp

Passt herrlich zu einem Gläschen Müller-Thurgau oder Chardonnay.

Kommentare

Freue mich immer über Kommentare zu meinem Rezept. Zum Kommentarformular
Von Melanie am 20.08.2021 17:52:28Antwort
Wie schnell man doch kleine Köstlichkeiten zaubern kann! Wir haben ungefähr die Hälfte nur mit frischen Kräutern und Parmesan belegt, und natürlich alle sofort verputzt ;)
Von Claudia am 21.08.2021 19:11:58Antwort
Liebe Melanie, dieses Frühjahr habe ich mit meiner Netzwerkgruppe ein Online-Cooking veranstaltet und mit diesem Rezept angefangen. Auch damals hat sich schon gezeigt, dass man sich bei dem Belag nicht wirklich ans Rezept halten muss. Und mit Kräutern hattet Ihr bestimmt ein überaus köstliches Häppchen.