Kartoffel | Trüffelöl

Und auch hier gilt für mich: Je puristischer, desto besser. Ging es Euch nicht auch ab und zu so? Die Gäste sind geladen, das Menü steht, aber der Apero wurde nicht vollständig  geplant. Und damit war das Tütchen Chips im Einkaufswagen die willkommene Rettung. Bei mir befanden sich entweder Chips einfach nur gesalzen oder die Variante mit Salz und schwarzem Pfeffer im Körbchen: IMMER lecker und bei jedem Willkommen.
 
Vor wenigen Wochen habe ich Euch ja schon meine Topinambur-Chips vorgestellt. Und da ich sowohl von der Art der Zubereitung im Backofen (ganz ohne fetthaltigem Frittieren) und auch dem artischockigen Geschmack sehr angetan waren, wollte ich unbedingt noch eine weitere Variante mit Kartoffeln ausprobieren. Dafür habe ich mir extra noch ein gutes Olivenöl mit weißem Alba-Trüffel gegönnt, um den Chips noch eine zusätzliche Geschmacksnuance zu verleihen. Den verstellbaren Gemüsehobel, der dieses Mal für feinere Kartoffelscheibchen sorgen sollte, habe ich mir bei unserem lieben Nachbarn Matthias ausgeliehen (Danke!!!). Das Ergebnis war ebenso sensationell wie die Topinambur-Variante. Der feine Geschmack des Trüffels ergänzt sich hervorragend zur Kartoffel. Und mit einem kleinen Schlückchen Crémant oder Champagner macht es Euren Apéro perfekt. Und wenn Ihr kein Trüffelöl mögt oder zur Hand habt, dann lasst Euch in Eurer Experimentierfreude nicht bremsen. Ich bin ganz sicher, die knusprigen Kartoffelscheibchen schmecken auch nur mit Salz oder anderen Gewürzen sehr gut.

28.03.2022 11:08:00

Zutaten

Für 2 Bleche:

 

Chips:

  • 3 mittelgroße festkochende Bio-Kartoffeln
  • 0,5 TL Salz oder Trüffelsalz
  • 1 EL gutes Olivenöl

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Trüffelöl
  • Trüffelpuder (anstelle von Salz zum Verstärken des feinen Trüffelgeschmacks)
  • Paprikapulver
  • schwarzer Pfeffer
  • gemahlener Rosmarin, Thymian
  • ...

Zubereitung

Dauer: Ca. 30 Minuten

 

  1. Die Kartoffeln mit einer Bürste kräftig abschrubben und trocknen lassen.
  2. Das Trüffelöl und das Salz in einer Schüssel vermengen.
  3. Den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen.
  4. Den Gemüsehobel auf feinste Stufe stellen (bei mir waren es 0,5 mm) und die Kartoffeln mit Schale fein hobeln. Die feinen Kartoffelscheiben mit einem Küchentuch abtupfen und vorab schon etwas von dem „Kartoffelwasser“ befreien (das sorgt dafür, dass die Kartoffeln später im Ofen schneller knusprig werden).
  5. Anschließend die „vorgetrockneten“ Kartoffelscheiben in die Schüssel geben und mit dem Öl vermischen.
  6. Die Kartoffel-Scheiben nebeneinander auf das Backblech verteilen (ich lege hier immer meine Backmatten darunter) und alle Bleche gemeinsam für ca. 20 Minuten in den Backofen schieben.
  7. Ggf. zwischendurch wenden.

Aufbewahrung:

  • Die Chips halten sich problemlos für 1–2 Wochen in einem luftdicht verschließbaren Behältnis (Marmeladenglas mit Schraubdeckel). Sie bleiben knusprig und lecker. Versprochen!

Getränke-Tipp

Champagner zu Trüffel passt ausgezeichnet.

Kommentare

Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Bitte mit http://