Topinambur | Rosmarin

Christoph hat heute Geburtstag. Er ist ein langjähriger liebgewonnener Mitarbeiter, der mir in meinem kleinen Unternehmen seit vielen Jahren zur Seite steht.

 

Christoph hat mir vor über zwei Jahren „diese“ – damals noch sehr einfache, auf meine Bedürfnisse angepasste – Rezept-Datenbank zu Weihnachten geschenkt. Angedacht war ein Tool, das – über ein Dateisystem hinaus – das Einstellen meiner Lieblingsrezepte, zugehöriger Bilder und weiteren Informationen ermöglicht. Vermutlich war Christoph damals nicht klar, wieviel Kopfzerbrechen ihm meine nicht enden wollende Wunschliste zu mancher Stunde bescheren würde. Gerade in den letzten Wochen und Monaten hat sich viel auf meinen Seiten getan. Nicht nur inhaltlich. Dafür möchte ich mich bei Dir, lieber Christoph, mit meinem heutigen Beitrag bedanken.

 

Ich hoffe, meine Kostprobe mit den Topinambur-Chips ist zwischenzeitlich wohlbehalten bei Dir eingetroffen. Ich finde diese Chips absolut köstlich. Ich liebe Artischocken und damit ist klar, dass auch diese Chips schmecken müssen. Denn der Geschmack der Topinambur erinnert stark an den der Artischocke. Nun wünsche ich mir, dass sie dich ebenso begeistern. 

 

Lieber Christoph, alles Gute zu Deinem heutigen Geburtstag!!

17.02.2022 09:47:00

Zutaten

Für ca. 3 Bleche:

 

  • 6 Knollen Topinambur
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL fein gehackter frischer Rosmarin (ich habe aber auch schon meinen selbst getrockenten und gemahlenen Rosmarin verwendet)
  • 1 gestrichener TL Salz

Zubereitung

  1. Den gehackten Rosmarin mit dem Olivenöl und dem Salz in einer Schüssel vermengen.
  2. Den Topinambur unter fließend kaltem Wasser mit der Gemüsebürste vom Sand befreien (die Schale kann ohne weiteres mitverzehrt werden).
  3. Die Topinambur in feine (1mm) Scheiben hobeln und zu dem vorbereiteten Rosmarinöl geben. Alles sehr gut vermischen, damit sich das Gemüse gut mit dem Öl verbindet. (Tipp: Nehmt die Finger dazu, das geht am besten).
  4. Den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen.
  5. Anschließend die Topinambur-Scheiben nebeneinander auf das Backblech verteilen (ich lege hier immer meine Backmatten darunter).
  6. Alle Bleche zusammen in den Backofen schieben und die Topinambur für ca. 60–70 Minuten trocknen. Ggf. zwischendurch wenden.

Tipp:

Wenn Ihr einen verstellbaren Gemüsehobel besitzt, dann stellt die feinste Stufe ein. Das beschleunigt die Trockenzeit im Backofen und beeinträchtigt den Geschmack der feinen Chips in keiner Weise.

Getränke-Tipp

Probiert einen frischen Cava mit Apfel- und Grapefruit-Bouquet dazu. Ich fand es sehr passend.

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

Kommentare

Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.
Von Melanie am 03.03.2022 17:33:35Antwort
Dieses Rezept von dir kam wieder mal vom Himmel! Als ich dein Rezept gerade entdeckte, hatte ich zufälligerweise noch zwei Topinambur-Knollen im Kühlschrank, mit denen ich nichts anzufangen wusste, und das Ergebnis ist einfach himmlisch! Ich bin absolut begeistert! :D
Von Claudia am 03.03.2022 17:49:10Antwort
Liebe Melanie, genau so hat es bei mir auch angefangen. Zwischenzeitlich kaufe ich die Topinambur absichtlich für dieses Rezept. Letztens hatten wir Lauchgemüse mit Kartoffel-Topinambur-Stampf. Um noch ein ein wenig Knusper auf den Teller zu bringen, habe ich ein paar von diesen Chips darübergestreut. Habe dafür ein dickes Lob von meiner zweiten Hälfte geerntet.

Schreibe einen Kommentar

Bitte mit http://