Bärlauch | Feta | Dinkel

Bärlauch-Teigtaschen

10.04.2024  |  Lesedauer: ca. 2,9 Min.

Zutaten | Zubereitung

Zu Weihnachten habe ich von meinem Göttergatten einen riesengroßen Einkochautomaten geschenkt bekommen. Nun fragt Ihr Euch sicherlich, was solch ein Gerät mit Bärlauch, Feta, Dinkelmehl bzw. einem Pfannenbrot zu tun hat. Eigentlich nicht viel. Außer, dass ich die Inspiration zu meinem heutigen Rezeptvorschlag auf der Suche nach leckeren Einkochgerichten in der Rezepte-Abteilung des WECKVERLAGs gefunden habe. Und natürlich hat ein mit Käse und Bärlauch gefülltes Pfannenbrot auch nichts mit Einkochen zu tun!

 

Auf jeden Fall ist es superschnell zubereitet und überaus lecker. Die Konsistenz des Teigs und der geschmolzenen Käse-Mischung harmonieren perfekt. Warm aus der Pfanne ist der Teig außen knusprig, innen mürbe und (durch das Olivenöl) sehr fein im Geschmack. Der Bärlauch ist neben dem Käse nicht zu dominant, aber durchaus gut schmeckbar. Und so habe ich mit diesem superschnellen Fingerfood mal wieder richtig ins Schwarze getroffen. Vielen Dank, liebes Weckverlag-Team.

Zutaten

Für 3 Pfannenbrote | ergibt 18 Stücke:

 

Teig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 2 Prisen Salz
  • 90 ml Olivenöl
  • 100 ml Wasser
  • etwas Mehl zum Ausrollen

Füllung:

  • eine Hand voll Bärlauch
  • 150 g Gouda
  • 100 g Feta
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Dauer:

Vorbereitung: ca. 15 Minuten | Zubereitung: ca. 60 Minuten (für jedes Pfannenbrot 20 Minuten)

Ruhezeit: 10 Minuten

Nützliches Equipment: Nudelholz, 1 große, beschichtete Pfanne

 

Teig:

  1. Das Mehl mit wenig Salz, Olivenöl und Wasser mischen und zu einem homogenen Teig verkneten.
  2. Anschließend den Teig für ca. 10 Minuten ungekühlt ruhen lassen.

Füllung:

  1. In der Zwischenzeit den Bärlauch gut waschen, trocken schütteln (ich verwende hier gerne meine Salatschleuder) und in feine Streifen schneiden.
  2. Den Gouda grob reiben und den Feta mit den Händen zerkrümeln. Etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer dazugeben und alles mischen.
  3. Eine große beschichtete Pfanne auf der Herdplatte aufwärmen (Stufe 5,5 von 9).
  4. Nach der Ruhezeit den Teig in sechs gleich große Portionen teilen und zu hauchdünnen Fladen ausrollen (der ausgerollte Teig darf durchaus durchsichtig anmuten). Nacheinander einen Fladen mit einem Drittel der Käsemischung und des Bärlauchs bestreuen. Einen weiteren Fladen darauflegen und die Ränder etwas einrollen. Damit die Ränder der beiden Fladen gut zusammenhalten, nochmals mit dem Nudelholz darübergehen.
  5. Die Fladen ohne Zugabe von Fett in die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze backen, bis der Teig durchgebacken ist. Jede Seite benötigt hierfür etwa 10 Minuten.
  6. Das fertige Pfannenbrot auf ein Brett geben und in 6 gleich große Stücke teilen. Sie schmecken warm besser als kalt.

Tipps:

  • Natürlich schmeckt dieses Pfannenbrot nicht nur mit Bärlauch. Ggf. könnt Ihr diesen einfach weglassen oder durch Spinat ersetzen.
  • Viele Gäste halten sich sehr gerne am Ort des Geschehens auf. Wie wäre es, wenn Du Deinen Apero mal zur Abwechslung in der Küche servierst, während die Fladen in der Pfanne backen.

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

Kommentare

Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Bitte mit http://