Matjes | rote Bete | Senfkaviar

roter Matjes-Salat

12.03.2024  |  Lesedauer: ca. 2,1 Min.

Zutaten | Zubereitung

Vor kurzem habe ich mir diesen herrlichen Senfkaviar auf Vorrat zubereitet. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich bin total verrückt nach diesen eingelegten Senfkörnern. Entweder packe ich sie auf ein schlichtes Wurstbrot oder ich suche nach anderen passenden Kombinationsmöglichkeiten. So hatte ich beispielsweise von meinem Rote-Bete-Sud für diese Wachteleier noch die Bete übrig. Ich habe diese einfach in dünne Scheiben geschnitten, auf einen geviertelten Matjes gelegt und mit den eingelegten Senfkörnern verziert. Entstanden ist ein schneller, wahnsinnig leckerer Happen und gleichzeitig meine Inspiration, diesen roten Matjes-Salat zuzubereiten.

Zutaten

Für 4 Personen:

  • 4 doppelte Matjesfilets
  • 3 kleine rote Bete (ggf. schon vorgegart)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2–3 EL Senfkaviar
  • 3–4 EL Apfelessig
  • 3–4 EL neutrales Speiseöl
  • 1 EL Ahornsirup (oder Honig)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • evtl. frischer Dill

Verzierung:

  • Dillspitzen
  • Senfkaviar

Zubereitung

Dauer: 

Vor- und Zubereitung: ca. 20 Minuten (ohne Kochzeit für die Bete)

Zeit zum Marinieren: ca. 2 Stunden

 

  1. Die rote Bete abkochen, aber nicht zu weich garen. Anschließend die Bete etwas abkühlen lassen, schälen und in 5–6 mm große Würfel scheiden.
  2. Die rote Zwiebel schälen und fein hobeln.
  3. Die Matjes ggf. von den feinen Gräten befreien (ja, ich weiß, das braucht es eigentlich nicht, aber wir Süddeutschen haben es nicht so damit 😉) und vierteln.
  4. Aus den restlichen Zutaten eine Vinaigrette rühren. Zwiebeln, Matjes und Bete vorsichtig untermischen. Den Matjes-Salat für mind. 2 Stunden durchziehen lassen und kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken.

    Dazu schmeckt:

    • Frisches Baguette
    • Pell- oder Bratkartoffeln

    Tipps:

    • Rote Bete liebt („schluckt“) Essig. Es könnte durchaus sein, dass meine Mengenangaben für Euren Gaumen angepasst werden müssen. Das Abschmecken nach dem Marinieren ist meiner Meinung nach unbedingt notwendig.
    • Mit etwas Schmand könnt Ihr den Salat „aufhellen“. Geschmacklich wird sich dadurch nicht viel verändern, aber ich kann auch diese Variante absolut empfehlen.
    • Da die Senfkörner die Farbe der roten Bete annehmen, heben sie sich im Salat selbst so gut wie gar nicht mehr hervor (wie schade). Zum Servieren toppe ich die Matjes daher nochmals mit den unverfärbten Senfkörnern und einigen Dillspitzen.

    Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

    Kommentare

    Ich freue mich übrigens immer über Eure Kommentare oder Anmerkungen zu meinem Rezept.

    Schreibe einen Kommentar

    Bitte mit http://